Adaptiver Kapazitätstest Allgemeine Intelligenz

Der AKT Allgemeine Intelligenz ist ein adaptiver Intelligenztest, er passt sich also automatisch an das Niveau des Kandidaten an. Dadurch ist er für jeden eine Herausforderung, wird aber nie zu schwer oder zu leicht. Außerdem kann die Intelligenz so viel genauer gemessen werden als mit herkömmlichen Tests. Der AKT besteht aus drei Subtests, die unterschiedliche Formen von Intelligenz messen, was Ihnen ein gutes Gesamtbild vom Kandidaten gibt.

Verwendung

Der AKT kann für Auswahlverfahren und für Beratung verwendet werden. Immer wenn Sie eine guten Überblick darüber erhalten möchten, wo jemandes Stärken und Schwächen liegen.

Vorteile adaptiver Intelligenztest

Bei traditionellen Tests wird davon ausgegangen, dass jede Aufgabe gleich schwer ist. Beim adaptiven Intelligenztest haben wir durch Untersuchungen den Schwierigkeitsgrad jeder Aufgabe festgestellt. Jeder Kandidat bekommt verschiedene Aufgaben vorgelegt, je nach seinem/ihrem Niveau. Gibt man eine falsche Antwort, folgt als nächstes eine einfachere Aufgabe; gibt man die richtige Antwort, wird die nächste Aufgabe schwieriger. Auf diese Weise wird das Niveau des Kandidaten beim Lösen der Aufgaben bereits festgestellt. Dadurch vermeiden wir, dass Kandidaten mit einem niedrigen Niveau viel zu schwierige Aufgaben bekommen und dass Kandidaten mit einem hohen Niveau viel zu leichte Aufgaben vorgelegt werden. Der Vorteil ist außerdem, dass wir schneller und präziser feststellen können, auf welchem Niveau sich der Kandidat befindet.

In der Praxis bedeutet das, dass jeder Kandidat einen anderen Test absolviert. Jeder Subtest beinhaltet momentan rund 200 Aufgaben, von denen das System jeweils die passendsten auswählt. Sobald das Niveau des Kandidaten zuverlässig genug gemessen ist, wird der Subtest beendet. Der Kandidat kann dann eine Pause machen und mit dem nächsten Subtest fortfahren.

Für Professionals: gratis Demo anfragen                                             Für Kandidaten: Übungen

Bestandteile

Der AKT Allgemeine Intelligenz besteht aus drei Subtests, die im Folgenden beschrieben werden:

Numerisch
Der Kandidat muss in einer Reihe von Zahlen eine logische Verbindung entdecken. Diese analytische Fähigkeit ist wichtig für Funktionen, bei denen Berechnungen gemacht und aus numerischem Material Schlussfolgerungen gezogen werden müssen.

Beispiel einer Zahlenserie

act-cijferreeksen-voorbeeld

Abstrakt
Hier muss der Kandidat in einer Reihe von Figuren ein Muster entdecken und dieses Muster auf logische Weise fortführen. Diese analytische Kapazität ist wichtig bei Funktionen, die konzeptionell komplex sind und bei denen problemlösende Fähigkeiten verlangt werden.

Beispiel einer Figurenserie
act-figurenreeksen-voorbeeld

Verbal
Der Kandidat muss aus sechs Wörtern zwei Wörter auswählen, die zusammen mit zwei vorgegebenen Wörtern eine Analogie bilden. Diese verbal-analytische Fähigkeit ist wichtig für Positionen, die verbales und/oder schriftliches Argumentieren voraussetzen.

Beispiel einer verbalen Analogie

Auswertung

Unser Adaptiver Intelligenztest AKT hat in der Auswertung die gewohnten Bestandteile mit einer Anzahl von zusätzlichen Erweiterungen. Zuerst wird ein allgemeiner IQ-Wert berechnet. Dieser basiert auf allen drei Subtests. Daraufhin wird ein IQ-Wert per Untertest wiedergegeben. Danach wird ein Zuverlässigkeits-Intervall angegeben: die beiden Werte, zwischen denen der wahre Wert mit 80% Sicherheit liegt. Dieses Maß gibt die Zuverlässigkeit der Messung an. Außerdem wird per Subtest angegeben, welche Art von Fragen gestellt wurden und was der Subtest zu messen beabsichtigt. Im Folgenden wird per Normgruppe angegeben, wie der Kandidat abgeschnitten hat. Beim Erstellen der Auswertung kann der Berater angeben, welche Normgruppen in der Auswertung berücksichtigt werden sollen, wobei er aus Hauptschulabschluss, Berufsschulabschluss, Fachhochschul-/Bachelorabschluss, Universitäts-/Masterabschluss oder einer Kombination davon wählen kann. Per Normgruppe wird der Stenwert, der Perzentilwert und der T-Wert angegeben. Zum Schluss folgt eine Erklärung der Punktzahlen (Werte). Hier finden Sie die Definitionen zu IQ-Wert, Stenwert, Perzentilwert, T-Wert und Zuverlässigkeit-Intervall. Lesen Sie auch hier in unserem Tutorial, wie Sie die Auswertung selbst anpassen können, indem Sie z.B. selbst die Normgruppen wählen.

Beispiele aus Auswertung des AKT: Link zu vollständiger BeispielauswertungAdaptiver Kapazitätstest Allgemeine Intelligenz

 

Adaptiver Kapazitätstest Allgemeine Intelligenz

Optionaler Bestätigungstest möglich

Der AKT bietet auch die Möglichkeit, Kandidaten einen kleinen Bestätigungstest machen zu lassen, den Approve Test. Hierdurch können die Tests zu Hause ausgefüllt werden, um später in einer kontrollierten Umgebung einen kurzen Bestätigungstest durchzuführen. Wenn dieser einen Unterschied aufzeigt, ist es zu empfehlen, den Test in kontrollierter Umgebung zu wiederholen. Der Kandidat bekommt neue Fragen, um einem möglichen Lerneffekt entgegenzuwirken.

Ergebnisse des Approve Tests in der Auswertung:

Adaptiver Kapazitätstest Allgemeine Intelligenz

Und wenn es Zweifel gibt:

Adaptiver Kapazitätstest Allgemeine Intelligenz