Hochschule Auswahl

Das Programm Hochschule Auswahl kombiniert drei Intelligenztests: Figurenserien ZPI, Verbale Analogien ZPI und Zahlenserien H ZPI. Dieses Programm besteht aus drei Subtests und wird vor allem für Auswahlverfahren verwendet.

Anwendung

Die Punktzahlen der drei Subtests werden ausgewertet und zu einer Gesamtpunktzahl verarbeitet. Damit werden die Zuverlässigkeit der Resultate und ihre Zusammenhänge berücksichtigt. Das ermöglicht zuverlässige Aussagen über das Denkniveau des Kandidaten in Relation zu einer Hochschulnormgruppe. Das Konfidenzintervall dieses Auswahlprogramms ist kleiner als das der drei individuellen Subtests, wodurch die Resultate zuverlässiger sind. Darüber hinaus wird die Gesamtpunktzahl separat normiert.

Beispielaufgabe

Im Folgenden werden die drei Bestandteile des Programms Hochschule Auswahl beschrieben:

Figurenserien
Bei diesem abstrakten Test muss ein Kandidat in einer Reihe von Figuren ein Muster entdecken und es dann auf logische Weise anwenden. Diese analytische Fähigkeit ist besonders wichtig für konzeptuell komplexe Funktionen, bei denen die Fähigkeit zur Problemlösung gefragt ist.

Beispielaufgabe Figurenserien
figurenreeksen-voorbeeld

Verbale Analogien

Bei diesem verbalen Test muss der Kandidat aus sechs Wörtern genau die beiden Wörter auswählen, die mit zwei vorgegebenen Wörtern eine Analogie bilden. Diese verbal-analytische Fähigkeit ist wichtig für Funktionen, für die verbales und/oder schriftliches Argumentieren gefragt ist.

Beispielaufgabe Verbale Analogien

Zahlenserien H

Bei diesem numerischen Test muss ein Kandidat in einer Reihe von Zahlen einen logischen Zusammenhang finden. Diese Analysefähigkeit ist wichtig für Funktionen, bei denen Berechnungen durchgeführt werden müssen und bei denen auf der Grundlage von Zahlenmaterial Schlussfolgerungen gezogen werden.

Beispielaufgabe Zahlenserien H
cijferreeksen-voorbeeld