Persönliche Flexibilität

Der Fragebogen Persönliche Flexibilität (PF) zeigt die Persönlichkeitsmerkmale auf, die wichtig sind, wenn man eine signifikante Veränderung bewältigen muss, wie zum Beispiel eine neue Arbeitsstelle oder den Umgang mit Organisationsentwicklungen. Der Fragebogen gibt Aufschluss darüber, wie die Chancen zur erfolgreichen Bewältigung von Veränderungsprozessen, z.B. das Finden einer neuen Stelle, sind.

Anwendung

Der Fragebogen zur Persönlichen Flexibilität (PF) kommt vor allem zu Beginn einer Begleitung wie Coaching, Outplacement, Wiedereingliederung, Beratung oder psychotherapeutische Interventionen zum Einsatz. Der PF misst die individuelle Flexibilität, d. h. die Fähigkeit einer Person, mit großen Veränderungen umzugehen.

Beispielfragen Persönliche Flexibilität

Entwicklungsgeschichte

Der PF ist ein praktischer Persönlichkeitsfragebogen, der seinen Ursprung in einer Langzeituntersuchung von Outplacement-Kandidaten hat. Bei dieser Untersuchung ging es darum, welche Persönlichkeitsmerkmale Einfluss auf die Erfolgsrate hatten.

Sechs Persönlichkeitsmerkmale sind von Bedeutung:

  • Fähigkeit zur Veränderung
  • Fähig sein, sich an neue Umstände und Veränderungen anzupassen sowie Veränderung und Abwechslung als Chance aufzufassen.
  • Soziale Initiative
  • Wie einfach man Kontakt knüpft und hält. Das ist ein wichtiger Faktor der persönlichen Flexibilität, weil die soziale Unterstützung beim Beziehen von Informationen von anderen wichtig sein kann. Außerdem können Menschen, die soziale Unterstützung haben, besser mit dem Stress umgehen, den Veränderungen oft mit sich bringen.
  • Energieniveau
  • Das Gefühl, dass man in der Lage ist, große Mengen von Arbeit zu bewältigen. Einige Veränderungen erfordern viel Arbeit und Engagement. Das Niveau an Energie kann daher wichtig für die persönliche Flexibilität sein.
  • Selbstvertrauen
  • Hier geht es darum, ob man Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten hat und ob man glaubt, dass man in der Lage ist, die meisten Aufgaben zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.
  • Kontrolle über die eigene Situation
  • Das Gefühl haben, auf das eigene Leben Einfluss auszuüben.
  • Emotionale Belastbarkeit
  • Mit Veränderungen, Enttäuschungen und Rückschlägen fertig zu werden und sich dadurch nicht aus der Bahn werfen zu lassen.

Alle oben genannten Faktoren werden zu einer Punktzahl für die Persönliche Flexibilität zusammengerechnet.

Beispielgrafik aus der Auswertung Persönliche Flexibilität